• Neuer Bereich

  • CodeschnipselUnser Interesse beschränkt sich nicht nur auf Ubuntu oder Android. Gerne spielen wir auch mit Webtechnologien und experimentieren gerne mit diesen. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen einen neuen Bereich in die Homepage zu integrieren. Idee dahinter ist nicht, dass wir ellenlange How To's schreiben, dazu fehlt uns einfach die Zeit und auch das Wissen, sonder kurz und prägnant unsere Erkenntnisse festzuhalten um sie auch später in Projekte einfliessen zu lassen. Der Code wird jeweils direkt auskommentiert, so dass grosse Erklärungen möglichst entfallen. Die Codeschnipsel wurden von uns geschrieben, oder auf unsere Bedürfnisse angepasst, und können nach belieben weiterverwendet werden.

    Bei Anregungen bzw. Verbesserungsvorschlägen zögert nicht euch zu melden.
  • Tweetdeck für Android ist da!

  • qrcode-1.png.scaled500 Es ist endlich so weit. Die finale Version von Tweetdeck ist erschienen. Wer Tweetdeck vom Desktop her kennt, weiss wie gut das Programm ist!
    Das Kolonnen-Prinzip wurde konsequent umgesetzt und es werden auch viele kolonnen-spezifische Einstellungsmöglichkeiten geboten. Meiner Meinung nach schlägt Tweetdeck Seesmic, Twidroid usw. um Längen. Auch macht es nicht den Anschein, als ob es lahmt. Die wohl flüssigste Twitter-App für mein Hero.

    Aber am besten schaut selbst!

    (PS: Hover über das Bild und der QR erscheint!)

Banshee Datenbank von Hand bearbeiten

Multimedia

Geschrieben von: @studipiepst Mittwoch, den 05. Mai 2010 um 14:36 Uhr

Beim Umzug meiner Daten nach Lucid ist mir aufgefallen, dass ich noch die Datenbank von Banshee anpassen muss. Zuerst dachte ich, dass es sich bei der Datenbank um einen einfach Container handelt, musste jedoch feststellen, dass es eine SQLite 3.x Datei ist. Nach kurzer Suche in Synaptic wurde ich mit dem "SQLite Database Browser" fündig.

sudo apt-get install sqlitebrowser

Ich gehe im nächsten Schritt davon aus, dass die alten Dateien vom alten Speicherort bereits in das neue Homeverzeichnis kopiert wurden.

Wir wechseln also abermals in die Konsole und geben dort

sqlitebrowser ~/.config/banshee-1/banshee.db

Damit öffnen wir die Datenbank und können sie nun bequem bearbeiten.

 

HTC Hero rooten

Android

Geschrieben von: @studipiepst Mittwoch, den 05. Mai 2010 um 10:49 Uhr

Root Zugang erstellen Root Zugang erstellen
HTC Hero Benutzer erfreuen sich seit bald einem Jahr an einem eigentlich tollen Produkt. Wieso nur eigentlich? Das Gerät läuft standardmässig mit einem Android 1.5. In der Zwischenzeit ist Android 2.1 erschienen und viele andere HTC Produkte wurden geupdated und profitieren von den dadurch gewonnenen neuen Funktionen. Da die Hero Gemeinde bis jetzt nicht berücksichtigt wurde, kursieren praktisch wöchentlich neue Gerüchte, wann HTC ein offizielles Update für das Hero raus bringt. Wenn ich mich richtig entsinne, sprach man im Dezember über ein möglichen Releasetermin. Mittlerweile heisst es wieder Juni 2010, bzw.. irgendwann im Sommer. Da ich nicht mehr warten wollte, habe ich mich entschieden mein Gerät (Firmware 2.74.405) zu "rooten", damit ich anschliessend ein Custom Rom installieren kann.

An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass man mit dem rooten seines Geräts alle Garantieansprüche verliert. Ich übernehme ebenfalls keine Haftung, falls irgendwelche Schäden am Gerät entstehen. Ich empfehle jedem ein Backup der Daten, bevor mit der Installation fortfährt! Auch sollte man beachten, dass dieser Bericht nur für das HTC Hero gilt. Nicht für das Hero von Sprint!

 

Talika - Die alternative Fensterleiste

Verschiedenes

Geschrieben von: @studipiepst Donnerstag, den 15. April 2010 um 12:47 Uhr

Talika spart viel Platz Talika spart viel Platz
Jeder kennt die normale Fensterliste in Gnome. Mit der Zeit habe ich mir jedoch angewöhnt, nur noch mit einem Panel zu arbeiten, weshalb ich mich auf die Suche nach einer platzsparenden Alternative machte. Ich stiess ich auf Talika. Die Entwickler bieten ein vorkonfiguriertes 32-Bit *.deb Packet zum Download an. Damit man das Applet auch mit 64-Bit benützen kann, muss kann man selbst kurz Hand anlegen.

 

VPN-Client für die ETHZ installieren

Internet

Geschrieben von: @studipiepst Freitag, den 25. Dezember 2009 um 23:41 Uhr

Ein Ende ist nah Ein Ende ist nah
Wer Matlab o.ä von den Universitätsservern herunterladen bzw. andere Dienste nutzen will ist auf eine VPN-Verbindung angewiesen. Der Cisco Client wurde geändert und man benutzt nun den AnyConnect-Client.

 

Seite 6 von 13

Letzte Kommentare

  • Vielen Dank! Genau das was ich gesucht habe. Weiter...
  • funktioniert bei mir (ubuntu 12.04lts) leider nicht. BT lässt sich damit zw... Weiter...
  • Danke hat mir sehr geholfen! :) Weiter...
  • Herzlichen!!! :lol: Weiter...
  • GROẞARTIG! Herzlischen Dank! Weiter...